Table of Contents Table of Contents
Previous Page  41 / 86 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 41 / 86 Next Page
Page Background

39

NCCN Guidelines for Patients

®

Nierenkrebs, Version 1.2015

4

Übersicht der Krebsbehandlungen

Klinische Versuche

Chirurgische Eingriffe

Auch wenn nicht das gesamte Krebsgeschwür entfernt

werden kann, wird möglicherweise ein chirurgischer Eingriff

in Erwägung gezogen, um die vom Krebs verursachten

Symptome zu lindern. Ein solcher Eingriff wird palliative

Chirurgie genannt. Die Symptome können vom Primärtumor

oder Krebsgeschwüren ausgelöst worden sein, die andere

Teile des Körpers befallen haben.

Durch das Wachsen eines Nieren-Tumors kann es zu

Schmerzen und Blut im Urin kommen. Zur Linderung dieser

Symptome kann die Niere operativ entfernt werden. Dieser

Eingriff nennt sich palliative Nephrektomie.

Mit der palliativen Chirurgie können Probleme behandelt

werden, die von Krebs verursacht werden, der die Knochen

befallen hat. Diese Probleme umfassen unter Umständen

Knochenschmerzen, Knochenbrüche und eine Kompression

des Rückenmarks.

Klinische Versuche

Neue Untersuchungen und Behandlungen werden der

Öffentlichkeit nicht sofort nach ihrer Entstehung zur

Verfügung gestellt. Sie müssen zuerst beobachtet und geprüft

werden. Dies gilt auch für eine neue Anwendung bereits

bestehender Untersuchungs- und Behandlungsmethoden.

Als klinischer Versuch wird die Erprobung einer

Untersuchung oder Behandlung bezeichnet. In klinischen

Versuchen wird untersucht, wie hilfreich Untersuchungen

und Behandlungen sind. Wenn sie als sicher und hilfreich

befunden werden, können sie zu einem zukünftigen

Behandlungsstandard werden. Den klinischen Versuchen ist

es zu verdanken, dass die in diesem Handbuch vorgestellten

Untersuchungen und Behandlungen heute dazu eingesetzt

werden können, Patienten zu helfen.

Um sicher zu sein, dass sie funktionieren und sicher sind,

durchlaufen Untersuchungen und Behandlungen eine Reihe

von klinischen Studien. Ohne klinische Studien kann nicht

festgestellt werde, ob eine Untersuchung oder Behandlung

sicher oder hilfreich ist. Klinische Versuche sind in mehrere

Phasen gegliedert. Die vier Phasen von klinischen Studien

werden unten am Beispiel einer neuen medikamentösen

Behandlung beschrieben:

Mit

Phase-I-Studien

soll herausgefunden werden,

welche Dosis und Verabreichungsform eines neuen

Arzneimittels bei geringsten Nebenwirkungen die beste

Wirkung erzielt. Wenn ein Medikament für sicher befunden

wurde, wird es in einer Phase-II-Studie weiter getestet.

In

Phase-II-Studien

wird geprüft, ob ein Arzneimittel

bei einer spezifische Krebsart wirkt. Diese Phase

bezieht eine größere Patientengruppe mit dem gleichen

Krebstyp ein.

In

Phase-III-Studien

wird ein neues Arzneimittel

mit der Standardbehandlung verglichen. Dabei handelt

es sich um randomisierte Studien, was bedeutet,

dass die Patienten nach dem Zufallsprinzip einer

Behandlungsgruppe zugeordnet werden.

In

Phase-IV-Studien

werden neue, von der

US-amerikanischen Zulassungsbehörde FDA

(U.S.

F

ood and

D

rug

A

dministration) freigegebene

Medikamente getestet, um die kurz- und langfristigen

Nebenwirkungen sowie die Sicherheit zu klären.

An diesen Studien nehmen viele Patienten mit

unterschiedlichen Arten von Krebs teil.

Die Teilnahme an einem klinischen Versuch hat Vorteile.

Erstens erhalten Sie Zugang zu den neuesten Methoden

der Krebsbehandlung. Zweitens kommen Sie in den Genuss

des besten Behandlungsmanagements. Drittens werden die

Behandlungsergebnisse sorgfältig verfolgt. Viertens können Sie

dadurch anderen Krebspatienten helfen.