Table of Contents Table of Contents
Previous Page  58 / 86 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 58 / 86 Next Page
Page Background

56

NCCN Guidelines for Patients

®

Nierenkrebs, Version 1.2015

5 

Behandlungsleitlinie

Nierenkrebs Stadium IV und Rezidiv

Diagramm 5.3.3

zeigt die Nachsorgeuntersuchungen,

die während und nach der Behandlung von Nierenkrebs

empfohlen sind. Diese Untersuchungen sind außerdem

nach einer Nephraktomie und einer Metastasektomie bei

Nierenkrebs in Stadium IV empfehlenswert.

Nachsorgeuntersuchungen dienen der Überwachung Ihres

Gesundheitszustands und der Wirksamkeit der Behandlung.

Eine Besserung in Verbindung mit der Behandlung

wird als Ansprechen bezeichnet. Bei der Nachsorge

suchen Ärzte nach Anzeichen für eine Rückkehr oder

Ausbreitung (Metastasenbildung) der Krebserkrankung

nach abgeschlossener Behandlung. Die Rückkehr der

Krebserkrankung nach der Behandlung wird Rezidiv oder

Wiederauftreten genannt. Bei der Nachsorge wird außerdem

Ihre Nierenfunktion und das Eintreten von möglichen

Nebenwirkungen der Behandlung beobachtet. Viele der

Untersuchungen, die zur Diagnose und Stadienbestimmung

eingesetzt wurden, werden während der Nachsorge

wiederholt. (Mehr über die einzelnen Untersuchungen ist in

Teil 2 auf Seite 14 und in Teil 3 auf Seite 24 zu erfahren.)

Es gibt keinen Nachsorgeplan, der für alle Patienten global

angewendet werden kann. Ihr Arzt wird Ihren Nachsorgeplan

nach mehreren Faktoren ausrichten, die für Sie persönlich

spezifisch sind. Zu den Schlüsselfaktoren zählen Ihr

allgemeiner Gesundheitszustand, die Ausdehnung der

Krebserkrankung und die verabreichten Arzneimittel. Bei Ihnen

sind möglicherweise häufiger oder seltener Untersuchungen

nötig, als bei einem anderen Patienten. Die Häufigkeit der

Untersuchungen kann sich mit der Zeit ändern. Dies kann mit

Änderungen der Krebswachstumsrate, dem Ansprechen auf

die Behandlung und anderen Faktoren zu tun haben.

Regelmäßige Überprüfungen der medizinischen

Vorgeschichte, körperliche Untersuchungen und

Blutuntersuchungen geben Ihrem Arzt Aufschluss über Ihren

Gesundheitszustand. Untersuchungen der Blutbestandteile

werden außerdem zeigen, ob Ihre Organe – zum Beispiel

Leber und Nieren – gut funktionieren. Von den Richtwerten

abweichende Ergebnisse können darauf hinweisen, dass ein

Organ nicht richtig funktioniert. Der Krebs, die Behandlung

oder andere Gesundheitsprobleme können die Ursache für

anormale Ergebnisse sein.

Diagramm 5.3.3 Nachsorgeuntersuchungen während der medikamentösen Behandlung

Untersuchungen

Zeitplan

Medizinische Vorgeschichte und

körperliche Untersuchung

• Alle 6 bis 16 Wochen während der medikamentösen Behandlung, oder

• Bei Bedarf und je nach verabreichten Medikamenten häufiger

Profil der Blutbestandteile und

andere Blutuntersuchungen

• Bei Bedarf und je nach verabreichten Medikamenten

Bildgebende Untersuchungen von

Brustkorb, Abdomen, Becken

• Baseline-CT oder -MRT vor Beginn der Behandlung oder Beobachtung, dann

• Untersuchungen alle 6 bis 16 Wochen, basierend auf der ärztlichen

Beurteilung und dem Krebsstatus

CT ode MRT des Kopfes

• Mögliche Baseline-Untersuchung vor der Behandlung, dann

• Nach Bedarf, und

• Mögliche Untersuchung einmal im Jahr, basierend auf Einschätzung des Arztes

MRT der Wirbelsäule

• Nach Bedarf

Knochenszintigrafie

• Nach Bedarf