Table of Contents Table of Contents
Previous Page  59 / 86 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 59 / 86 Next Page
Page Background

57

NCCN Guidelines for Patients

®

Nierenkrebs, Version 1.2015

5 

Behandlungsleitlinie

Nierenkrebs Stadium IV und Rezidiv

Je nach verabreichten Medikamenten können bestimmte

Blutuntersuchungen häufiger nötig sein. Wenn Sie

Pazopanib erhalten, kann es zum Beispiel sein, dass die

Leberfunktionswerte etwas öfter untersucht werden müssen.

Das liegt daran, dass Pazopanib Ihre Leber stark schädigen

kann. Andere Blutuntersuchungen können zur Beobachtung

von weiteren Nebenwirkungen der Arzneimittel benötigt

werden.

Bildgebende Untersuchungen des Brustkorbs, des

Abdomens und des Beckens sind wichtige Bestandteile

der Nachsorge. Jede Art von bildgebender Untersuchung

hat ihre Besonderheiten. (Einzelheiten auf Seite 16).

Mit diesen Untersuchungen können Ärzte während der

Behandlung Veränderungen der Größe oder Lage des

Krebsgeschwürs beobachten.

Vor der Einleitung der Behandlung sollte eine Baseline-

CT oder -MRT durchgeführt werden. Eine Baseline-

Untersuchung dient als Vergleichswert für zukünftige

Untersuchungen. Nach der Baseline-Untersuchung wird

mit fortlaufenden bildgebenden Untersuchungen beobachtet,

ob das Krebsgeschwür mit der Zeit wächst oder schrumpft.

Bildgebende Untersuchungen Ihres Kopfs zeigen, ob

der Krebs auf Ihr Gehirn befallen hat. Vor Beginn der

Behandlung wird Ihr Arzt möglicherweise eine Baseline-

CT oder -MRT anfertigen lassen. Danach wird vermutlich

einmal im Jahr eine CT oder MRT von Ihrem Kopf

gemacht. Bildgebende Untersuchungen können bei Bedarf

durchgeführt werden, wenn bestimmte Anzeichen oder

Symptome überprüft werden sollen.

Andere bildgebende Untersuchungen, etwa eine

Knochenszintigrafie oder eine MRT der Wirbelsäule,

sind nicht als Standard-Nachsorge für alle Patienten zu

empfehlen. Diese Untersuchungen können bei Bedarf

durchgeführt werden, wenn Anzeichen oder Symptome

für eine Ausbreitung des Krebses festgestellt werden.

Eine MRT der Wirbelsäule wird durchgeführt, wenn Sie

Symptome aufweisen, die vermuten lassen, dass der

Nierenkrebs in Ihr Gehirn oder Ihr Rückenmark gestreut

hat. Zu den Symptomen von Krebsgeschwüren im Gehirn

zählen chronische Kopfschmerzen, Krampfanfälle,

Gleichgewichtsverlust, Schwächung einer Körperseite.

Bei Schmerzen oder hohen ALP-Werten im Blut wird zur

Überprüfung des Krebsbefalls der Knochen möglicherweise

eine Knochenszintigrafie durchgeführt.

Die nächsten Schritte:

Beziehen Sie sich auf die

medikamentösen Behandlungen in

Diagramm 5.3.2 auf Seite 54, wenn

sich bei der Nachsorge zeigt, dass der

Krebs nach einer Nephrektomie oder

Metastasektomie zurückgekehrt ist.

Wenn während oder nach der

Primärbehandlung von klarzelligem

NZK ein Wachstum des Krebsgeschwürs

festgestellt wird, erhalten Sie im

Diagramm 5.3.4 58 einen Überblick

der empfohlenen Behandlungen.

Wenn das Krebsgeschwür während oder

nach der Primärbehandlung von nicht-

klarzelligem NZK wächst, wird Ihnen

möglicherweise eines der in Diagramm

5.3.2 gelisteten Arzneimittel verabreicht.