Table of Contents Table of Contents
Previous Page  66 / 86 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 66 / 86 Next Page
Page Background

64

NCCN Guidelines for Patients

®

Nierenkrebs, Version 1.2015

6 

Behandlungsentscheidungen treffen Einen Behandlungsplan haben

Planung einer Patientenverfügung

Die Planung der Behandlung kann erleichtert werden, wenn

Sie mit Ihrem Arzt über die Prognose sprechen. Wenn die

Krebserkrankung nicht eingedämmt oder geheilt werden

kann, sollte eine Planung der Gestaltung des Lebensendes

beginnen. Solche Gespräche finden jedoch oft viel zu spät

oder überhaupt nicht statt. Ihr Arzt befürchtet vielleicht, dass

ein solches Gespräch Ihnen die Hoffnung nehmen, Sie

deprimieren oder ein kürzeres Überleben zur Folge haben

könnte und schiebt es hinaus. Studien weisen aber darauf

hin, dass diese Befürchtungen unberechtigt sind. Vielmehr

haben die Pflegeplanung und die Patientenverfügung

zahlreiche Vorteile. Sie sind wichtig:

• Um zu wissen, worauf man sich einstellen muss,

• Um das Beste aus seiner Zeit zu machen,

• Um Stress von den Pflegepersonen zu nehmen,

• Um sicher zu sein, dass die eigenen Wünsche

respektiert werden,

• Um eine bessere Lebensqualität zu haben, und

• Um gute Pflege zu erhalten.

Die Pflegeplanung beginnt mit einem ehrlichen Gespräch

zwischen Ihnen und Ihren Ärzten. Sie müssen Ihre

Prognose nicht in allen Einzelheiten kennen. Aber eine

grobe Vorstellung hilft bei der Planung. Auf Grundlage

dieser Informationen können Sie entscheiden, ob Sie

die Krebsbehandlung zu einem bestimmten Zeitpunkt

abbrechen möchten. Und Sie können entscheiden,

welche Behandlungen, z. B. Strahlentherapie, Chirurgie

oder Medikamente, zur Linderung der Symptome

verwendet werden sollen.

Ein weiterer Teil der Planung betrifft die Hospizbetreuung.

Bei der Hospizbetreuung kommen keine Behandlungen zur

Bekämpfung der Krebserkrankung zum Einsatz, vielmehr

geht es darum, die vom Krebs verursachten Symptome

zu lindern. Die Hospizbetreuung kann begonnen werden,

weil Sie keine weitere Krebsbehandlung wünschen, keine

weiteren Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen

oder Sie zu krank sind für eine Krebsbehandlung. Eine

Hospizbetreuung ermöglicht Ihnen die den Umständen

entsprechende beste Lebensqualität. Die Betreuung

findet rund um die Wochen ganztägig statt. Sie können

entscheiden, ob Sie eine Hospizbetreuung zu Hause oder in

einem Hospiz erhalten möchten. Einer Studie zufolge haben

Patienten und Pflegepersonen eine bessere Lebensqualität,

wenn die Hospizbetreuung frühzeitig eingeleitet wurde.

„Ich möchte alle Patienten ermutigen, ihre

Interessen so aktiv wie möglich zu vertreten

und sich so stark wie möglich in den

Behandlungs- und Entscheidungsprozess

einzubringen“.

- Patientensprecher

Kidney Cancer Association

Eine Patientenverfügung beschreibt die Behandlung,

die Sie erhalten möchten, wenn Sie nicht mehr in der

Lage sein sollten, eigene Entscheidungen zu treffen.

In der Patientenverfügung können Sie eine Person

ernennen, die alle Entscheidungen an Ihrer Stelle trifft.

Die Patientenverfügung ist ein rechtsgültiges Dokument,

das Ihre Ärzte befolgen müssen. Sie kann Ihre Wünsche

in Bezug auf lebenserhaltende Geräte, zum Beispiel

Ernährungssonden, deutlich machen. Sie kann außerdem

Auskunft darüber geben, wie vorgegangen werden soll,

wenn Ihr Herz oder Ihre Lunge versagt. Wenn Sie bereits

eine Patientenverfügung haben, muss diese möglicherweise

erneuert werden, um rechtsgültig zu sein.